Wissenwertes

Banner
💡

 

Wissenswertes

Wir bieten Ihnen nicht nur ein großes Portfolio an nachhaltigen Produkten, um die Erde zu schützen und den Klimawandel zu bekämpfen, sondern wir bieten Ihnen Wissen zu vielen Nachhaltigkeitsthemen an.

 


 


 

reccycle

 

Sie interessieren sich für Mehrweg-Lösungen? 


Was es für uns bedeutet, welche Produkte Sie bei uns finden und wie wir Sie beim Einsatz von Mehrwegartikeln unterstützen finden Sie hier:

 

 

 

 


 

💡

 

Direktvermarkter

 

Sie lieben Ihre Lebensmittel so wie wir unsere Verpackungen? Dann sollten wir zusammenkommen!

Direktvermarkter

 

 

Herzlich willkommen auf unserer Wissensseite zum Thema Direktvermarkten.
COMING SOON
Hier finden Sie Tipps und Tricks für Direktvermarkter, wie z.B. nachhaltiges Verpacken von Käse, Vakuumieren von Fleisch.

Vermissen Sie eine Information? Bitte schreiben Sie uns!


Wie verpacke ich meine Produkte richtig?

Käse

  • Info
  • oder so
  • oder vielleicht auch so
  • info info info

Mehr lesen....

Obst

  • Info
  • oder so
  • oder vielleicht auch so
  • info info info

Mehr lesen....


next one...

💡

 

Einweg-Plastik-Verbot

 

Einweg-Plastik-Verbot

 


Ab wann gilt das Verbot?

 

In weniger als einem Monat, ab dem 3. Juli werden einige Einweg-Verpackungen aus Kunststoff verboten.


Was steckt hinter dem Plastik-Verbot?

 

2019 trat die Regelung „über die Verringerung der Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt“ in Kraft. Unter der SUPD „Single-Use-Plastics“ Directive wurde ein Aktionsplan der EU für die Kreislaufwirtschaft entwickelt.  

Die Auswahl der Produkte, die verboten und gekennzeichnet werden, fand durch Müllzählungen an europäischen Stränden statt.

 


Welche Artikel betrifft das Verbot?

 

  • Einweg-Teller, die entweder vollständig aus Kunststoff sind oder eine entsprechende Beschichtung haben.
  • Einweg-Besteck und Rührstäbchen aus Kunststoff und biobasierten Kunststoff (PE, CPLA*, und ähnliche).
  • Trinkhalme aus Kunststoff und biobasierten Kunststoff (PE, PLA, CPLA und ähnliche).
  • Lebensmittelbehälter aus EPS (expandiertes Polystyrol).

Restbestände dürfen verbraucht werden.


Und was ist mit Kaffeebechern?

 

Wichtig! Trinkbecher für Heiß- und Kaltgetränke sind von der Regelung ausgenommen, da es hierfür noch keine Ersatzprodukte gibt, die ohne Kunstoffbeschichtung auskommen. Daher dürfen nach wie vor Kunststoff-Becher und Kartonbecher mit Kunststoffbeschichtung auf den Markt gebracht werden. Allerdings mit einer Kennzeichnung.


Welche Alternativen gibt es?

 

Für Strohhalme kann Weizenstroh, das wild wächst und nicht angebaut wird eingesetzt werden. Oder Papier mit Stärke-Zusätzen.

 

Besteck wird aus FSC zertifiziertem Holz hergestellt - mit oder ohne Caranabaumwachs-Beschichtung.

 

Bei Tellern kommt z.B. Karton zum Einsatz. Es ist fettbeständig und hält auch einer gewissen Feuchtigkeit stand. Dabei sind die Teller recyclingfähig.

 

Weitere Informationen zu unseren Materialien finden Sie in unserem Materialguide.


Sind die Produkte von pack-it-eco SUP konform?

 

Ja! 
Wir nehmen die Materialien CPLA und PLA der betroffenen Artikel aus unserem Sortiment. Diese können nicht mehr bestellt werden. Somit sind Sie mit unseren Produkte richtig gerüstet.

 

Wissenswert: CPLA Besteck kann teilweise als Mehrwegbesteck verkauft werden, sofern ein Nachweis erbracht worden ist, dass diese mindestens 40x in der Spülmaschine gewaschen werden konnten. Wir haben kein CPLA Besteck in unserem Produktportfolio.

 

Warum?

Wir haben uns entschieden kein CPLA Besteck aufzunehmen, da der Verwender den Unterschied zwischen Einweg- und Mehrweggebrauch nicht eindeutig erkennen kann und daher ein vermeintlicher Eintrag in die Umwelt nicht ausgeschlossen werden kann.

 

Hier finden Sie unsere nachhaltigen Produkte, mit denen Sie richtig liegen:

trinkhalme

Trinkhalme aus Weizen-Stroh, Gras oder Papier

Zu den Produkten

trinkhalme

Holz Besteck

Zu den Produkten

trinkhalme

Rührstäbchen aus Holz

Zu den Produkten

trinkhalme

Teller aus Papier, Bagasse, Palmblatt, Zuckerrohr

Zu den Produkten


Was bedeutet die Kennzeichnungspflicht?

 

Die Kennzeichnungspflicht betrifft Produkte, für die es noch keine sinnvollen, nachhaltigen Alternativen gibt. Dennoch sollen die Konsumenten sensibilisiert und darauf aufmerksam gemacht werden, dass diese Produkte nicht in die Umwelt gehören. Unter der Kennzeichnungspflicht laufen dann etwa Einweg-Getränkebecher aus konventionellem und biobasiertem Kunststoff (auch wenn es nur die Beschichtung betrifft).


Warum wir das unterstützen?

 

Kunststoff wird zunehmend in kurzlebigen Produkten verarbeitet, wobei der gesamte Kreislauf ineffizient und linear ist, sodass eine Wiederverwendung/ kosteneffizientes Recycling beinahe ausgeschlossen ist. Die „europäische Strategie für Kunststoffe in der Kreislaufwirtschaft“ soll die Umwelt, insbesondere die Meeresumwelt schützen.


Wie geht es weiter?

 

Ab dem 01. Januar 2022 werden auch einige Tragetaschen aus konventionellem und biobasiertem Kunststoff verboten (Stärke zwischen 15 und 49 µm, Stärke bis 14 µm nur aus hygienischen Gründen oder zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung bleiben bestehen).

 

Bis 2027 soll die Richtlinie von der Europäischen Union evaluiert und ggfs. überarbeitet werden.


Entsorgung

 

Willkommen auf unserer Wissensseite zum Thema Entsorgung. Hier finden Sie Hinweise für das richtige Entsorgen von verschiedenen Materialien und Produkten.

Anwendungsbereiche packiteco-Übersichtsbilder

Die Entsorgung der nachhaltigen Produkte ist mindestens genauso wichtig, wie die Verwendung selbst. Denn nur durch die richtige Entsorgung kann der Kreislauf beibehalten werden und die Materialien können recycelt und wiedeverwendet werden. Hier haben wir einige Informationen für Sie, damit auch Sie nicht mehr ratlos vor den verschiedenen Tonnen stehen und auch wissen, welche verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten Sie in Ihrem Unternehmen bereitstellen sollten. 

 


 


Entsorgung der Materialien

Holz

  • Hier werden bald Informationen zur Entsorgung von Holz erscheinen. 

wooden block

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bagasse

  • Hier werden bald Informationen zur Entsorgung von Bagasse erscheinen. 

raw

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier erscheinen bald weitere Materialien


 

Alles über Recycling

Hier werden bald Informationen zur Recycling erscheinen. 


 

 

recycle right

💡

 

Logistik und Versand

 

Willkommen auf unserer Wissensseite zum Thema Logistik. Hier finden Sie Hinweise für nachhaltiges, sicheres Verpacken & Versenden.

Rosebox

Das Verpacken & Versenden von Produkten ist genauso wichtig, wie die Verwendung selbst - denn oft wird gerade beim Verpacken unnötiges Material verschwendet, da nicht die richtigen Verpackungsprodukte zur Verfügung stehen.


Hier haben wir einige Informationen für Sie zusammengestellt, damit auch Sie qualitativ hochwertig und nachhaltig verpacken und versenden können und Ihr Kunde seine Produkte angemessen erhält.

 


 

3 Tipps zum Verpacken


1. Passende Außenverpackung wählen:

  • Stabile Schachteln nutzen und Sortenklasse, Prüfstempel und Gütezeichen beachten; für sensible, schwere oder großvolumige Inhalte am besten 2-wellige Außenverpackungen verwenden; Es sollte ausreichend Platz für Polsterung sein, ab 20 kg sollte eine Kennzeichnung stattfinden

 

2. Passende Innenverpackung wählen:

  • Versandgut polstern und alle Hohlräume (auch Deckelbereich) füllen mit: Formpolster, Luftkammerbeutel, Lose Füllmaterialien, Kraftpapier, Rollenwellpappe

 

3. Sicheren Verschluss für den Transport wählen:

  • Starkes, reißfestes Klebeband (mind. 50 mm Breite), Über die Kantenseiten hinaus verkleben, bei schweren Paketen einen verstärkten Verschluss benutzen.

 


Passende nachhaltige Versandmaterialien finden Sie hier.

 

Zu den Produkten

Versandkarton, Versandverpackung

Kartonagen, Versandtaschen

Zu den Produkten

Papierpolster, Polsterstränge

Füll- und Polstermaterial

Zu den Produkten

Papier-Klebeband

Papier-Klebeband

Zu den Produkten


Paketdienstleister: Maße und Gewicht

 

Hier finden Sie eine Übersicht, welche Bestimmungen bei einzelnen Paketdienstleistern einzuhalten sind, damit Sie ihre Produkte optimal versenden können.

 

DHL

DHL

**max Gurtmaß (-L+2x8+2H) 300 cm (Das Gurtmaß - (Höhe + Breite) x2+ Länge- dient der Dimensionsbegrenzung von Transportgütern) Mehr Informationen unter DHL Paketpreise

 

DPD

DPD

Volumengewicht:

Bel Luftfracht erfolgt die Abrechnung auf Basis des Volumengewichts sofern dieses das tatsächliche Gewicht in kg überschreitet. Das Volumengewicht gibt an, wie viel Raum ein Paket im Vergleich zu seinem Gewicht im Flugzeug einnimmt und wird. entsprechend einer wirtschaftlichen und umweltbewussten Verladung in Passagiermaschinen, nach folgender Formel berechnet:

Lange (cmn) x Breite (cm) x Höhe (cm) / 5.000 (cm³/kg). Das Volumengewicht ist nur für DPD EXPRESS International Pakete relevant.

Mehr Informationen unter DPD Preisübersicht

Vergleichsrechner für Paketversand


hand with leaf

Materialguide

 

Bei der Auswahl unserer Produkte hat die hohe Funktionalität und Qualität erste Priorität. Damit Sie die richtigen Produkte für Ihren Betrieb finden, haben wir hier die häufigsten pack-it-eco Materialen zusammengefasst und in Bezug auf ihre Funktionalität bewertet.

Bei detaillierteren Fragen zur Nachhaltigkeit oder zum Verwendungszweck kontaktieren Sie uns gerne über den pack-it-eco Chat. Wir helfen gerne!


Naturmaterialien

Algen – eine nachhaltige Quelle von Biokunststoffen

 

Für eine neue Generation von biologisch hergestellten Kunststoffprodukten wurde Seegras als Ausgangsmaterial untersucht,darüber hinaus wurde Fisch- und Tierfutter als ein Nebenprodukt des Prozesses erzeugt..... (mehr lesen)


Bagasse – Pfanzliche Fasern

 

Bagasse-Werkstoff besteht aus Zuckerrohrbagasse und einem natürlichen Stärkehaltigen Bindemittel.

Der Bagasse-Werkstoff wird als Faserguss, hauptsächlichchlich im Cateringbereich und für Verpackungszwecke eingesetzt.... (mehr lesen)

 


Holz

Unsere natürlichen Ressourcen werden knapp. Einer der besonders bedrohten Rohstoffe ist Hartholz, vor allem Tropenholz. Bambus bietet eine Alternative. Bambus ist kein Baum, sondern ein Gras, das als schnellst-wachsende Pflanze der Erde gilt. Bis zu einem Meter pro Tag kann eine neue Sprosse wachsen.... (mehr lesen)


Karton

Unser Bambuskarton-Sortiment wird aus Zellulose der Bambusfasern hergestellt und ist damit „tree-free“. Damit die Kartonprodukte resistent gegenüber Fett und Feuchtigkeit sind, wird der Karton auf der Innenseite mit einer Biofolie beschichtet.... (mehr lesen)


Biobasierter Kunststoff

PLA – Biokunststoff

 

Polylactide, PLA – ist aus chemisch aneinander gebundenen Milchsäuremolekülen aufgebaut. Grundbausteine dieses Biokunststoffs sind Zucker oder Stärke, Kohlenhydrate, die aus Mais, Zuckerrüben, Weizen- oder Roggenmehl gewonnen und in Fermentieranlagen von Mikroorganismen in Milchsäure umgewandelt werden... (mehr lesen)


💡

 

Ökobilanzen der pack-it-eco Materialien

 

Unsere Produkte wählen wir sorgfältig aus. Dabei achten wir sowohl auf die Funktionalität als auch die Qualität der Produkte. Die Ökobilanz des Materials spielt dabei eine besonders große Rolle.

Wir achten auf recyclingfähige und kompostierbare Materialien und analysieren, wie viel CO2 Emissionen bei der Produktion ausgestossen werden.

Auf dieser Seite können Sie sich selbst ein Bild von der Ökobilanz Ihrer zukünftigen Produkte machen. Die wichtigsten Informationen haben wir Ihnen hier zusammengestellt. Und wie immer gilt: Bei zusätzlichen Fragen, helfen wir Ihnen gerne in unserem
pack-it-eco Chat weiter!


Recyclingfähigkeit der Materialien

 

Besonders recyclingfähig sind Materialien wie ungestrichene (unbehandelte) Papiere und Biokunststoffe (bioPE & rPE, bioPP & rPP, bio PT &rPT).

Recycling

 


Materialien für die Kompostierung

 

Bei der Kompostierbarkeit von Materialien wird zwischen industrieller Kompostierbarkeit und gewöhnlicher in der Natur vorzufindenden Kompostierbarkeit differenziert. Dabei lassen sich ungestrichenes Papier, Palmblattt und Materialien aus Pflanzenstärke besonders leicht kompostieren.

 

Kompostierung

 


CO2-Fußabdruck von Materialien

 

BBesonders emissionsschonend sind die Materialien Bagasse (Zuckerrohr), Glas und Birkenholz. Gewöhnliche Kunststoffe (PE, PET, PP, PS) bieten wir aufgrund des hohen Emissionsausstoßes nicht in unserem Shop an.

 

CO2

 

x